Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Aindling  |  E-Mail: info@aindling.de  |  Online: http://www.aindling.de

Gemeindeteile der Gemeinde Petersdorf

Petersdorf sowie die Gemeindeteile Alsmoos, Hohenried, Schönleiten, Axtbrunn und Willprechtszell sind die größeren Dörfer im Gemeindegebiet. Daneben gibt es kleinere Ansiedlungen wie Gebersdorf und Appertshausen. Weiterhin existieren zwei Einzelhöfe, Indersdorf und der Hof nördlich von Schönleiten.

 

Petersdorf - KirchePetersdorf

Petersdorf hat derzeit 330 Einwohner. Die Gemeinde Petersdorf erlangte schon sehr früh ihre Eigenständigkeit, bildete bereits im Jahre 1517 eine eigene Hauptmannschaft, die dem bayerischen Herzog als Landesherren für Kriegsdienste zur Verfügung stand. Da Dorf gehörte zu keiner Hofmark, sondern unterstand dem Amt Aindling des Landgerichts Aichach. Als 1808/09 die steuerlichen Abgaben neu geregelt wurden, bildete man den Steuerdistrikt Petersdorf mit den Orten Petersdorf, Alsmoos, Gebersdorf und dem Harthof.

Bei der Gemeindebildung 1818 bestand zuerst die Gemeinde Petersdorf nur aus dem Ort allein, doch kamen schon 1819 Appertshausen und der Einödhof Indersdorf dazu, die bis dahin eigene Wege gegangen waren.

 

Petersdorf ist älter als seine Erstnennung in den erhaltenen Urkunden aus dem Jahre 1254. Darauf lässt das Patrozinium der Ortskirche schließen. Diese ist nämlich dem Hl. Nikolaus geweiht, dem Patron aus dem 10. Jahrhundert.

 

Alsmoos - KircheAlsmoos mit Gebersdorf

Alsmoos mit 498 Einwohnern und Gebersdorf mit 57 Einwohnern grenzen direkt an Petersdorf an. Alsmoos ist der größte Ortsteil der Gemeinde Petersdorf.

 

Der Alsmooser Ortsadel hat um das Jahr 1300 den Ort verlassen. Das Geschlecht der Alemsmoser ist aber noch über hundert Jahre im Ries bei Nördlingen ansässig. Seitdem hat die Pfarrei Alsmoos festen Bestand. Sie ist seit alters her mit dem Ort Weichenberg verbunden, wo auch die ursprünglichen Patronatsrechte haften. Um den ursprünglich fast kreisrunden Dorfkern hat sich der Ort über die Jahrhunderte entwickelt.

 

Die Kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptist hat ein romanisches Langhaus, der Chor entstand im 15. Jahrhundert bevor in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts eines Umgestaltung durchgeführt wurde.

 

In den Jahren 1818/19 wurde Alsmoos mit Gebersdorf zu einer selbstständigen Gemeinde zusammengefasst.

 

Das Bezirksamt nahm im Jahre 1891 den Ausbau der Kreisstraße Alsmoos-Aindling vor. 1952-54 wurde im Zusammenhang mit der Teerung der Kreisstraße das Kanalnetz ausgebaut und 1962 zusammen mit Petersdorf die neue Volksschule errichtet.

 

Schönleiten  - KircheSchönleiten

Ursprünglich mag dort der bereits 1321 nachgewiesene Adelssitz sein. Dem Geschlecht der Schönleitner folgten um 1400 die Hinterskirchner. Schon damals war Schönleiten eine eigene Hofmark. Erst im Jahr 1816 vereinigte der Graf Karl Ernst von Gravenreuth Schönleiten mit seinem Affinger Besitz.

 

Hoch auf der Anhöhe gelegen schaut der Ort weit übers Land, bei schönem Wetter reicht der Blick bis nach Ingolstadt.

 

Die Kath. Kapelle Maria Vesperbild mit historischer Ausstattung wurde 1975/1976 neu gebaut.

 

Derzeit leben 270 Einwohner in Schönleiten.

 

WillprechtszellWillprechtszell mit Axtbrunn und Hohenried

Die Pfarrei, die hier bereits 1363 mit dem Kloster Thierhaupten verbunden wurde, geht nach Pfarrer Gollinger auf die Gründung einer Eigenkirche zurück. Ein Wilpert mag diese zwischen den Jahren 800 und 1000 gestiftet haben. Seit der ersten Erwähnung von 1790 bis heute besteht in Willprechtszell eine Schule. Die jetzige Grundschule wurde 1974 erbaut und im Jahre 1994 nochmals erweitert.

 

Die Kirche Mariae Heimsuchung in Willprechtszell stammt aus dem Jahre 1735. In Hohenried hat die Kath. Kirche St.Georg und St.Gregor mit Chor und Turm seinen Ursprung im 15. Jahrhundert. Das Kirchenschiff wurde 1964 neu gebaut.

Derzeit leben 206 Einwohner in Willprechtszell, 176 Einwohner in Axtbrunn und 139 Einwohner in Hohenried.

drucken nach oben

Gathered data!